GeigenlehrerInnen

Sehen Sie, welche Lehrkräfte sich bei uns engagieren. 

Giovanni Simeoni 

In Venetien geboren, studierte ich Violine und Viola am Konservatorium von Padova, an der Musikhochschule Mannheim und schloss 2017 den pädagogischen Master an der Musikhochschule Basel ab.

Als Kammermusiker bin ich sehr aktiv und spiele regelmässig in verschiedenen Formationen.

2017 beschäftigte ich mich besonders mit der Musik von J.S.Bach in modernen Bearbeitungen für Streicher.

Mein Interesse an historisch informierter Aufführungspraxis führte mich zur Vertiefung des barocken und klassischen Repertoires. In Basel spiele ich in verschiedenen Ensembles wie z.B. La Cetra Barockorchester.

Beim Gruppenunterricht von „Basel gyygt“ erlebe ich, wie man durch Spass und Musik den Kindern eine respektvolle Teamarbeit vermitteln kann. Die Spontaneität und Ehrlichkeit der Kinder bei diesem Projekt machen meinen wöchentlichen Einsatz spannend und herausfordernd. Mittlerweile sehe ich mit Freude, dass das Projekt mit den Kindern bei mir im Unterricht jeweils beginnt und während der Woche mit Hilfe der wichtigen Unterstützung der Eltern zuhause weitergetragen wird.

Ich lebe im Herzen Kleinbasels und spiele Instrumente von meinem Vater Franco.

Unterricht: 

  • Frühlingssemester 2017

  • Herbstsemester 2017

  • Frühlingssemester 2018

  • Herbstsemester 2018

  • Frühlingssemester 2019

Fraynni Rui

 

Ich bin eine leidenschaftliche Geigerin aus Venezuela. Ich liebe das Unterrichten und versuche, mit meinen SchülerInnen Kreativität, Einfühlsamkeit, Spass zu erreichen - und die Liebe zur Musik zum Blühen zu bringen.

Mit 13 Jahren erhielt ich meinen ersten Violinunterricht. Im Jahr 2010 kam ich in die Schweiz, wo ich den Bachelor of Music, Master of Performance und Master of Arts in Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Basel studierte. Ich bin Geigenlehrerin, spiele in verschiedenen Kammermusikensembles und regelmäßig in verschiedenen Orchestern wie Basel Sinfonietta, Gstaad Festival Orchestra, Bieler Sinfonieorchester und Neues Orchester Basel.

Ausser Geige und Musik liebe ich Kochen, Süßigkeiten, den Strand und das Tanzen.

Unterricht:

  • Herbstsemester 2017

  • Frühlingssemester 2018

  • Herbstsemester 2018

  • Frühlingssemester 2019

 

 

Joonas Pitkänen

Joonas Pitkänen gehört zu den vielseitigsten und interessantesten Finnischen Dirigenten seiner Generation. Er verfolgt eine intensive Karriere, die ihn regelmässig auch ins europäische Ausland führt. In Basel betreut er die von ihm 2014 mitgegründete finnische Konzertreihe Feeling blue & white, bei der er als Künstlerische Leiter tätig ist. Im 2017 wurde Joonas Pitkänen zum Chefdirigenten des Akademischen Orchesters Freiburg gewählt. Ab Saison 2018/19 leitet er das Monferrato Classic Orchester in Italien als ”Principal Conductor”. Pitkänen absolvierte seine instrumentalen Studien bei Thomas Demenga in der Hochschule für Musik Basel, das Solistendiplom erhielt er mit Auszeichnung 2013.  Als Kammermusiker konzertrierte er u. a. mit Künstlern wie Rainer Schmidt, Helena Winkelmann und Sergej Istomin sowie auf internationalen Festivals u. a. den Zürcher Festspiele, dem International Mendelssohn Festival, und dem Schleswig-Holstein Musik Festival. Dazu spielt er noch im Sinfonieorchester Biel und ist Mitglied von Camerata Zürich.

Unterricht:

  • Frühlingssemester 2019

 

Simon Schmied

Im Alter von fünf Jahren besuchte ich den Tag der offenen Tür an der lokalen Musikschule. Danach stand für mich fest: Ich möchte Geige spielen.

Bis heute bin ich froh um diese Wahl. Ich habe inzwischen den ersten Teil des Musikstudiums an der Musikhochschule in Basel erfolgreich abgeschlossen und bin inzwischen an der pädagogischen Ausbildung, welche ich im Sommer 2018 beenden werde.

Ich spiele gerne in verschiedenen Orchestern und Kammermusikformationen und bin schon mehrmals als Solist aufgetreten. Seit Januar 2017 unterrichte ich beim Projekt „Basel gyygt“. Die Arbeit mit den Kindern bereitet mir sehr grosse Freude. Es ist mir ein Anliegen, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche die Möglichkeit haben ein Instrument zu erlernen und Freude an der Musik haben.

Unterricht: 

  • Frühlingssemester 2017

  • Herbstsemester 2017

  • Frühlingssemester 2018

  • Herbstsemester 2018
  • Frühlingssemester 2019

 

 

Teodor Dimitrov

Ich bin in Plovdiv, Bulgarien, geboren. 2012 absolvierte ich meinen ersten Master in Performance für Violine an der  Musik-Akademie der Stadt Basel bei Ilya Gringolts. Im 2016 habe ich dann auch in Basel einen Master in Performance und Master in Pädagogik für Bratsche bei Genevieve Strosser abgeschlossen. Seit 2012 bin ich Mitglied bei dem Gstaad Menuhim Festival Orchester. Dazu habe ich eine grosse Orchester-Erfahrung durch zahlreiche Projekte bei dem Kammerorchester Basel, argovia Philharmonic, Kamerata Musika Luzern, Opernhaus Zürich, einschliesslich Stellvertretung Solo Bratsche und Bratsche Zuzüger bei dem Sinfonieorchester St. Gallen. Im Moment bin ich Stv. Solo Bratschist bei dem Collegium Musikum Basel seit 2015. 

Als Lehrer, mag ich es vor allem, mit Menschen jeden Alters zu arbeiten und musizieren. Ich empfinde es als spannend, mit ihnen verschiedene Wege zur Lösung eines technischen Problems zu begehen und werde immer wieder von der guten Atmosphäre voller Lachen, Freude und Musik berührt.

Bei "Basel gyygt" mitzuarbeiten bereitet mir viel Freude. Es macht mir Spass mit den Kindern Musik zu machen, viele interessante Ideen musikalisch auszuprobieren und gemeinsam mit ihnen auf ein Konzert hinzuarbeiten. 

Unterricht: 

  • Herbstsemester 2018

  • Frühlingssemester 2019

Giulia Verlinghieri

 

Ich wurde in L`Aquila, Italien, geboren und begann mit 6 Jahren, Geige zu spielen. In Italien schloss ich meinen Bachelor in Viola an dem Konservatorium meiner Stadt ab. Dann studierte ich in der Schweiz an der Hochschule der Künste Bern und an der Musikakademie Basel.
Musik war schon immer meine grösste Leidenschaft und mein Ziel als Geigen- und Bratschenlehrerin ist es, meine Begeisterung und mein Wissen an andere Menschen zu vermitteln. Ich unterrichte in Einzel- und Gruppenunterricht, als auch in Klassenprojekten mit Primarschulklassen.
Als Bratschistin habe ich viele Orchestererfahrungen gesammelt und spiele regelmässig in verschiedenen Kammermusikensembles und Orchestern, wie dem Berner Symphonieorchester, Symphonieorchester Biel Solothurn, Collegium Musicum Basel und Musique des Lumieres.
Seit dem letzten Sommersemester 2017 unterrichte ich mit Freude, Spass und Kreativität in dem Projekt „Basel- Gyygt“.

 

Unterricht: 

  • Herbstsemester 2018

  • Frühlingssemester 2019

 

 

Mathias Inoue

Ich wurde in Basel geboren und begann mit 5 Jahren, Violine zu spielen. Nach dem Bachelor of Arts in Music folgten meine zwei Master of Arts FHNW in Musikalischer Performance sowie in Musikpädagogik bei A. Oprean. Ab 2003 erhielt ich ausserdem Improvisationsunterricht bei Rudolf Lutz (Schola Cantorum Basiliensis) und ab 2014 Kompositionsunterricht bei Balz Trümpy.

Ich bin Preisträger beim Schweizerischen Jugendmusikwettbewerb mit Violine und Klavier, beim internationalen Violinwettbewerb „Júlio Cardona“ sowie beim Kompositionswettbewerb des SMPV. 2009 wurde mir der Kantonalbankpreis der Basellandschaftlichen Kantonalbank verliehen.

Von 2017–2019 bin ich Stipendiat der Akademie der Notenstein La Roche Privatbank.

Regelmässige Konzerttätigkeiten in verschiedensten Projekten in ganz Europa sowie Kompositionsarbeiten für Konzerte und Filme ergänzen meine Arbeit als Geigenlehrer.

Unterricht:

  • Herbstsemester 2017

  • Frühlingssemester 2018

  • Herbstsemester 2018

  • Frühlingssemester 2019

Ehemalige Lehrkräfte

Livia Berchtold

Im Alter von fünf Jahren erhielt ich meinen ersten Geigenunterricht. Nach der Matura begann ich das Violinstudium an der Hochschule für Musik Basel und absolvierte im Juni 2014 die Bachelorprüfung mit Auszeichnung. Es folgte der Master in Musikpädagogik bei Frau Barbara Doll. Im Rahmen der Masterarbeit gründete ich gemeinsam mit Daphné Schneider im Januar 2016 das Projekt Basel gyygt, das mit dem Preis der Hochschule für Musik Basel als beste Masterarbeit 2016 ausgezeichnet wurde. Zurzeit befinde ich mich im Master Performance-Studium an der Zürcher Hochschule der Künste.  Zahlreiche Meisterkurse ergänzen meine Ausbildung.

Mein Ziel als Geigenlehrerin ist es, den Schülerinnen und Schülern meine Leidenschaft für die Musik weiterzugeben und ihnen das Handwerk des Violinspiels mit Freude und Spass beizubringen. Ich erlebe den Gruppenunterricht als ideale Form, die Kinder mit spielerischen Elementen zu motivieren und mit ihnen gemeinsam die wunderbare Welt der Musik zu entdecken.

 

Unterricht: 

  • Frühlingssemester 2016

  • Herbstsemester 2016

  • Frühlingssemester 2017

Daphné Schneider 

Daphné Schneider (1991) absolvierte zwei Masterstudien bei Adelina Oprean und Barbara Doll an der Hochschule für Musik Basel, sowie Barockvioline an der Schola Cantorum Basiliensis bei David Plantier und Amandine Beyer.

Ihre Überzeugung, dass alle Menschen, unabhängig der Herkunft und des sozialen Umfelds, Musik machen können, führte sie zum Projekt „Basel gyygt“, welches sie mit ihrer Mitstudentin Livia Berchtold im Januar 2016 gründete. Im Rahmen dieser Masterarbeit, welche von der Hochschule für Musik mit einem Preis ausgezeichnet wurde, hat Daphné viele pädagogische und zwischenmenschliche Erfahrungen gesammelt, die sie durchs Leben weiterhin begleiten werden. Ihr weiterer Weg als Lehrerin führt sie ab August 2017 ans Conservatoire de Musique Neuchâtelois, wo sie ihre Überzeugung unter dem Motto „musique pour tous“ weiterleben kann.

 

Unterricht: 

  • Frühlingssemester 2016

  • Herbstsemester 2016

  • Frühlingssemester 2017

Aurelia Rosenberg

Meinen ersten Violinunterricht erhielt ich mit 4 Jahren. Ich hatte das Glück, das Violinspiel auf eine sehr freie und spielerische Art von meinem Vater, Josef Rosenberg zu lernen. Seit der Primarschule spiele ich auch Klavier und war Mitglied in verschiedenen Jugendorchestern, wie zum Beispiel dem Schweizer Jugend Sinfonie Orchester. Vor dem Studium besuchte ich den Violinunterricht bei Josef Rosenberg, Zvi Livschitz, Sergio Prieto und Daniel Dodds. Von 2011-2014 studierte ich an der Hochschule Musik in Luzern bei Daniel Dodds. Nach meinem Bachelorabschluss nutzte ich ein Zwischenjahr, um eine grössere Stellvertretung an der Musikschule Baar und Cham zu machen & mich auch meiner zweiten Leidenschaft, dem Tanzen zu widmen. Seit 2012 unterrichte ich als Tanzlehrerin an der Tanzschule WannaDance in Luzern & Zug und realisiere Showauftritte mit dem WannaDance Show Team im In- und Ausland.

Von 2015-2017 machte ich nun den Master in Musikalischer Performance bei Adelina Oprean an der Musikhochschule Basel und werde dieses Semester mit dem Master Musikpädagogik starten.

Unterricht:

  • Herbstsemester 2017

  • Frühlingssemester 2018

 

 

Meret Pellaton 

Die Geige war bereits als kleines Kind meine grosse Faszination. Meinen ersten Unterricht erhielt ich im Alter von sechs Jahren. Schon früh entdeckte ich meine Leidenschaft für Kammermusik, die bis heute meine wichtigste Inspirationsquelle ist.

Ich bin Studentin an der Hochschule für Musik Basel bei Prof. Adelina Oprean und Prof. Rainer Schmidt. Mein Interesse an der Alten Musik vertiefe ich seit September 2017 an der Schola Cantorum Basiliensis, wo ich bei Amandine Beyer Barockgeige im Nebenfach belege.

Ich bin Mitglied im Schweizer Jugend Sinfonie Orchester (SJSO) und dem Orchestra Arte Frizzante, einem Ensemble, das ohne Dirigenten oder künstlerische Leitung arbeitet und für mich die perfekte Symbiose aus Kammermusik und Orchesterspiel bildet.

Ich freue mich, bei Basel gyygt zu unterrichten und meine Leidenschaft an die Kinder weiterzugeben. Ich finde es sehr wertvoll und unterstützenswert, dass durch dieses Projekt allen Kindern der Zugang zur Musik ermöglicht wird.

Unterricht:

  • Herbstsemester 2017

  • Frühlingssemester 2018